Medion Akoya P7818 (MD 99160) Entertainment-Notebook im Januar 2013 bei Aldi

Anzeige

Mit dem Medion Akoya P7818 (MD 99160) wird ab dem siebzehnten Januar 2013 das erste Aldi-Laptop des neuen Jahres eintreffen. Das Entertainment-Notebook des Haus- und Hoflieferanten punktet mit einer recht ausgewogenen Gesamtkonfiguration zum akzeptablen Preis: ein Einsteiger-Prozessor, eine vollwertige Grafikkarte, ausreichend hoch bemessene Speicherrreserven und ein eingebauter TV-Empfangstuner unterstreichen den Anspruch als Allround-Gerät.

Im Medion Akoya P7818 (MD 99160) arbeitet ein Intel Core i3-3110M Prozessor, der uns im vergangenen Monat schon im Medion Akoya E6232 (MD 99070) begegnete. Die CPU gehört zur dritten Prozessorgeneration namens Ivy Bridge und verfügt über drei Megabyte Smartcache. Die Taktfrequenz kann nicht via Turboboost erhöht bzw. verändert werden, sie liegt bei 2,4 Gigahertz. Zum Vergleich: das in den Benelux-Staaten angebotene Medion Akoya P7818 (MD 99095) besitzt einen leistungsstärkeren Intel Core i5-3210m Prozessor.

Update: im Juni 2013 wird bei Aldi-Süd das Medion Akoya P7818 (MD 99165) wesentlich günstiger angeboten – ansonsten baugleich besitzt das Notebook dann allerdings keinen beiliegenden TV-Tuner.

Der im Prozessor eingebaute Grafikchip Intel HD Graphics 4000 wird im Medion Akoya P7818 (MD 99160) Entertainment-Notebook von einer vollwertigen Grafikkarte ersetzt bzw. ergänzt: die Nvidia GeForce GT 730M ist ziemlich neu und steuert in der vorliegenden Ausstattungsvariante zwei Gigabyte bzw. 2048 Megabyte dedizierten Grafikspeicher zur Systemleistung bei. Selbstverständlich beherrscht das Modell den DirectX11-Modus und kann sich mit der herstellerspezifischen Optimus-Technologie zu- oder abschalten. Auf diese Weise werden wahlweise höhere Leistungswerte oder längere Akkulaufzeiten erreichbar.

Das Widescreen-LED-Backlight-Display des Aldi-Notebooks besitzt eine Bildschirmdiagonale von 17,3 Zoll bzw. 439 Millimetern und kann im 16zu9-Format 1600 x 900 Bildpunkte im HD-Format darstellen – den sogenannten Full-HD Standard mit 1920 x 1080 Pixeln beherrscht das Medion Akoya P7818 (MD 99160) nicht. Externe Monitore mit einer grösseren Bildfläche lassen sich kabelgebunden via HDMI mit dem Laptop verbinden, zudem unterstützt das Modell die WiDi-Technologie von Intel. Über einen optional erhältlichen Adapter sind dann kabellose Bildschirmverbindungen möglich.

Im Lieferumfang befindet sich ein USB-DVB-T Mini-TV Tuner für den digital-terrestrischen Fernsehempfang. Mit der ebenfalls beiliegenden Fernbedienung lässt sich das Notebook somit als kleiner Fernseher benutzen, sofern man sich am Aufstellort in einem entsprechend gut ausgebauten Empfangsgebiet befindet.

Die Festplatte im Medion Akoya P7818 (MD 99160) besitzt eine Speicherkapazität von einem Terabyte bzw. eintausend Gigabyte und wird im Auslieferungszustand von diversen Zusatzprogrammen und dem vorinstallierten Betriebssystem Windows 8 belegt. Über einen zweiten Festplattenschacht lässt sich ein zusätzliches Laufwerk einsetzen. Beim optischen Laufwerk handelt es sich um den heutzutage obligatorischen DVD-Brenner ohne Blu-ray Fähigkeiten. Externe Peripheriegeräte und insbesondere externe Datenträger lassen sich mit dem Aldi-Notebook über insgesamt vier USB-Schnittstellen verbinden, von denen zwei den schnelleren Datenübertragungsmodus USB 3.0 unterstützen. Der ebenfalls eingebaute Speicherkartenleser versteht die Formate SD(HC, XC), MMC und MS(Pro).

Anzeige

Auch der Arbeitsspeicher im Medion Akoya P7818 (MD 99160) ist vergleichsweise üppig bestückt: acht Gigabyte bzw. 8192 Megabyte stehen dem Anwender zur Verfügung, was in Verbindung mit der o. bereits erwähnten Grafikkarte eine solide Konfiguration ergibt. Angesichts dieses Zusammenspiels wirkt der Prozessor allerdings noch unterdimensionierter, hier wäre ein etwas leistungsstärkeres Modell mit dem entsprechenden Aufpreis vielleicht die bessere Wahl gewesen.

In bestehende Netzwerkstrukturen lässt sich das Entertainment-Notebook von Aldi kabelgebunden und kabellos einbinden: neben einer Gigabit-LAN-Schnittstelle mit 10/100/1000 MBit/s besitzt das Medion Akoya P7818 (MD 99160) einen eingebauten Intel Centrino Advanced-N 2230 Chip, der kabellose Netzwerkverbindungen via IEEE 802.11n zulässt. Kabellose Headsets, Smartphones, Tablets oder andere kompatible Geräte werden per Bluetooth 4.0 an das Laptop gekoppelt.

Der eingebaute Lithium-Ionen Akku besitzt acht Zellen und sollte unter Ausnutzung aller verfügbaren Stromspar-Einstellungen vergleichsweise lange durchhhalten – detaillierte Angaben hierzu machen jedoch weder der Hersteller noch Aldi. Allerdings dürfte sich der mobile Einsatz bei einem Gesamtgewicht von circa drei Kilogramm und den äusseren Abmessungen von circa 421 x 280 x 35/43 Millimetern in Grenzen halten – Notebooks dieser Größe kommen zumeist als Ersatz für einen Desktop-PC zum Einsatz.

Aldi bietet das Medion Akoya P7818 (MD 99160) vermutlich bundesweit an, der Preis liegt bei je 599 Euro und beinhaltet eine dreijährige Herstellergarantie. Auch bei Hofer (Aldi-Österreich) und Aldi-Schweiz wird das Entertainment-Notebook eintreffen, bei den Eidgenossen werden je CHF 666 fällig.

Update: ab dem 08. April 2013 wird das Medion Akoya P7818 (MD 99160) Entertainment-Notebook noch einmal bei Aldi-Nord angeboten, am Preis ändert sich allerdings nichts.

Produktvideo zum Akoya P7818:

Medion Akoya P7818 (MD 99160)

Ihre Bewertung für diesen Artikel:
GD Star Rating
a WordPress rating system

Autor: 
Sprache: Deutsch
Aufrufe bisher: 7.415
712 Wörter, 5343 Zeichen
1 Kommentar
Short-Url: http://goo.gl/T4FFT

Ihre Bewertung für diesen Artikel:
GD Star Rating
a WordPress rating system

Kategorie: Aldi, Notebooks, Topnews Stichworte: , , , , , , , , , ,

am  (vor 1 Jahr), zuletzt aktualisiert am 27. Mai 2013 um 03:33 Uhr (vor 11 Monate). Erwartete Lesedauer für diesen Artikel: ca. 3 Minute(n). Weitere Angebote im aktuellen Discounter-Kalender.


  • Teilen bei

Zuletzt aktualisierte Meldungen:

Sony Xperia E1
Sony Xperia E1 Aldi-Smartphone im April 2014 Mit dem Sony Xperia E1 wird zur Monatsmitte bei Aldi das nächste Smartphone angeboten, der Discounter begleitet somit den deutschlandweiten ...
Gardenline Benzin-Rasenmäher
Gardenline Benzin-Rasenmäher im April 2014 bei Aldi-Süd Der Lebensmitteldiscounter Aldi-Süd verkündet für den zehnten April 2014 den Start der disjährigen Gartensaison und bietet ab diesem Tag zum ...
Medion P89300 (MD 86900)
Medion P89300 (MD 86900) USB-Stick bei Aldi-Nord USB-Sticks, die bereits den wesentlich schnelleren Datenübertragungsstandard USB 3.0 unterstützen, ersetzen langsam aber sicher die Modelle, die noch auf den ...
Medion Akoya P2212T (MD 99360)
Multimode-Touch-Notebook Medion Akoya P2212T (MD 99360) Convertible-Tablet bei Aldi-Nord Während für Ende April bereits mit dem wesentlich grösseren Medion Akoya S6214T (MD 99380) gerechnet wird, bietet nun auch der ...

Bildergalerie

Zum Medion Akoya P7818 (MD 99160) Entertainment-Notebook im Januar 2013 bei Aldi haben wir die folgenden Bilder hinterlegt:

Entertainment-Notebook Medion Akoya P7818Medion Akoya P7818 (MD 99160) DVB-T FernbedienungMedion Akoya P7818 bei Aldi-SüdMedion Akoya P7818 Entertainment-Notebook Aldi-NordMedion Akoya P7818 Entertainment-Notebook Aldi-SuedMedion Akoya P7818 (MD 99160) HoferMedion Akoya P7818 (MD 99160) Aldi-LaptopMedion Akoya P7818 (MD 99160) RückseiteMedion Akoya P7818 (MD 99160) Notebook bei Aldi-NordMedion Akoya P7818 (MD 99160) Entertainment-NotebookAldi: Medion Akoya P7818 (MD 99160) Entertainment-Notebook im Januar 2013 www.medionshop.de

Newsletter

Wenn Sie tagesaktuell per E-Mail über die neuesten Artikel informiert werden möchten, können Sie kostenlos und unverbindlich unseren Newsletter bestellen. Ein Service von Google FeedBurner.

1 Kommentar

  1. Sie können über diesen Artikel auch öffentlich bei Facebook diskutieren!

  1. [...] Multimedia-Notebook angeboten, das allerdings in beinahe allen relevanten Punkten dem Vorgänger Medion Akoya P7818 (MD 99160) ähnelt. Mit einem ganz erheblichen Preisnachlass von immerhin einhundert Euro muss man beim [...]

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht veröffentlicht.