Medion Akoya P5350 D (MD 8895) Aldi-PC 2012

Anzeige

Mit dem Medion Akoya P5350 D (MD 8895) wird ab Ende März der zweite Aldi-PC des Jahres 2012 angeboten: das System ähnelt technisch und optisch dem Vorgänger Medion Akoya P5330 D (MD 8805), wobei sich zum nun etwas günstigeren Preis die eingebaute Grafikkarte im Einstiegssegment platziert. Auch beim Arbeitsspeicher gäbe es für anspruchsvollere Anwender durchaus Erweiterungsbedarf.

Im Aldi-PC Medion Akoya P5350 D (MD 8895) arbeitet erneut ein Intel Core i5-2320 Prozessor, der es bei sechs Megabyte Smartcache auf eine Taktfrequenz von immerhin drei Gigahertz bringt. Via Turboboost kann sich die Taktfrequenz auf bis zu 3,3 Gigahertz erhöhen, sofern eine Anwendungen Leistungswerte in dieser Größenordnung anfordert. Weitere Infos finden sich direkt beim Hersteller, siehe rechts.

Die CPU verwaltet Arbeitsspeicherkapazitäten von bis zu zweiunddreissig Gigabyte, auf den Mainboard-Steckplätzen des Aldi-PCs sind jedoch lediglich vier Gigabyte bzw. 4096 Megabyte DDR3-SDRAM verbaut. Unklar ist, wieviele freie Speicherbänke für spätere Aufrüstungen zur Verfügung stehen – hoffentlich mindestens einer. Bei der Grafikkarte im Medion Akoya P5350 D (MD 8895) handelt es sich um eine Nvidia GeForce GT530, die zur Systemleistung immerhin ein Gigabyte bzw. 1024 Megabyte dedizierten Grafikspeicher beisteuert.

Neben dem heutzutage obligatorischen CD-/DVD-Brenner ohne Blu-ray-Fahigkeiten besitzt der Medion Akoya P5350 D (MD 8895) Aldi-PC eine Festplatte mit einem Terabyte bzw. eintausend Gigabyte Speicherkapazität – das dürfte für viele Programminstallationen, Downloads, Bilder- und Musiksammlungen oder andere Daten völlig ausreichen. Externe Laufwerke lassen sich mit dem System über eine eSATA-Schnittstelle oder diverse USB-Anschlüsse verbinden, von denen eine den schnelleren Datenübertragunsmodus USB 3.0 unterstützt. Speziell für externe Festplatten der sogenannten HDDrive2go-Serie des Herstellers besitzt der Aldi-PC auf der Oberseite einen Datenhafen.

Die Anschlüsse des Medion Akoya P5350 D (MD 8895):

  • integrierter Multi-Speicherkartenleser
  • 6 x USB (davon 1 x USB 3.0
  • 1 x eSATA
  • Video:
    • 1 x DVI-I
    • 1 x VGA
    • 1 x HDMI
  • Audio:
    • 1 x Mikrofon
    • 1 x Kopfhörer
    • 1 x Front Line Out
    • 1 x Mic In/Subwoofer/Center Out
    • 1 x Line in/Back Surround Out
  • 2 x PS/2
  • 1 x LAN (RJ-45)
  • 1 x WLAN IEEE 802.11n

Kabelgebunden lässt sich der Medion Akoya P5350 D (MD 8895) über eine eingebaute LAN-Schnittstelle mit bestehenden Netzwerkstrukturen verbinden – dabei werden Übertragungsgeschwindigkeiten von zehn, einhundert oder eintausend MBit/s unterstützt. Kabellos wird via WLAN der Übertragungsmodus 802.11n erreicht, sofern ein entsprechend konfigurierter Router bereitsteht.

Mit einem Gewicht von circa neun Kilogramm und Abmessungen von ungefähr 180 x 390 x 390 Millimetern (B x H x T) bleibt der lackschwarze Midi-Tower recht kompakt. Aldi verlangt für den Medion Akoya P5350 D (MD 8895) inklusive vorinstalliertem Betriebssystem und drei Jahren Herstellergarantie je 499 Euro.

Anzeige

Update 29. März 2012: die www.pcwelt.de hat bereits einen Test des Akoya P5350D veröffentlicht. Ab dem 04. Juni 2012 taucht der P5350D neben dem dann ebenfalls angebotenen Medion Erazer X5310 D (MD 8898) erneut bei Aldi-Schweiz auf. Der Preis von CHF 666,- (Schweizer Franken, umgerechnet circa EUR 554) überrascht angesichts der bereits vergangenen Zeit.

Werbespot zum Aldi-PC:

Aldi-PC 2012: Medion Akoya P5350 D (MD 8895)

Bilder:

  • Medion Akoya P5350 D (MD 8895) Aldi-Süd
  • Medion Akoya P5350D (MD8895) Hofer-Prospekt
  • Aldi-PC Medion Akoya P5350 D (MD 8895)
  • Medion Akoya P5350 D (MD 8895)
  1. ich habe eine frage welch ist besser FS X GOLD zum spilen?
    Medion Akoya P5350 D (MD 8895) Aldi-PC 2012 oder
    Medion Akoya P5330 D Aldi-PC 2011

  2. Hallo,

    leider finde ich keine genauen Angaben zu dem “umfangreichen” Softwarepaket.

    Was ist darin alles enthalten?

    Mit freundlichen Grüßen
    Loder

  3. Bin mit dem Medion AKOYA P5350D sehr zufrieden,möchte aber wissen ob es möglich ist eine Fernsehkarte nachzurüsten,und wenn ja weiche ?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>