Medion Lifetab P8312 (MD 99334) Tablet-PC bei Aldi

Zum Monatsende wird bei Aldi-Nord der Medion Lifetab P8312 (MD 99334) Tablet-PC angeboten. Das Modell besitzt ein Metallgehäuse und macht einen insgesamt wertigen Eindruck, zum akzeptablen Preis. High-End Technik darf man allerdings nicht erwarten. Besonders der fehlende Steckplatz für die SIM-Karte eines Mobilfunkbetreibers dürfte den ein oder anderen eventuell vom Kauf abhalten.

Das Medion Lifetab P8312 (MD 99334) besitzt ein blickwinkelstabiles IPS-Display mit einer Bildschirmdiagonale von acht Zoll bzw. 20,32 Zentimetern, auf dem sich 1280 x 720 Bildpunkte im HD-Format 720p darstellen lassen. Full-HD mit 1920 x 1080 Pixeln (1080p) beherrscht das Tablet aso nicht, was in dieser Preisklasse aber auch nicht zu erwarten war.

Beim Prozessor handelt es sich diesmal um den Intel Atom Z3735F, der im Normalbetrieb mit 1,33 Gigahert getaktet ist. Bei entsprechender Leistungsanforderung kann sich der Prozessor mit immerhin zwei Megabyte Cache auf bis zu 1,83 Gigahertz hochtakten.

Der Arbeitsspeicher ist mit lediglich einem Gigabyte DDR3-RAM vestückt und bleibtt damit weit unter dem, was momentan angebotene Spitzen-Smartphones zu bieten haben. Spätestens hier wird deutlich, dass es sich beim Medion Lifetab P8312 (MD 99334) bestenfalls um ein Zweit- oder Einsteigergerät handelt, das längst nicht an die Grenze des technisch Machbaren geht.

Der interne Speicher des Aldi-Tablets ist mit sechzehn Gigabyte gar nicht mal so spärlich bestückt, allerdings verbleiben für die eigenen Daten „nur“ circa elf Gigabyte zur eigenen Nutzung. Die restlichen fünf Gigabyte sind mit dem vorinstallierten betriebssystem Android 5.0 Lollipop un dieversen Apps belegt, darunter sicherlich auch einiges an Bloatware von Medion und Aldi. Über einen Steckplatz für microSD-/microSDHC-/microSDXC Speicherkarten kann die Speicherkapazität um bis zu 128 Gigabyte erweitert werden. Eine entsprechende Speicherkarte muss man sich allerdings separat zulegen.

Zwingend notwendig ist das nicht, denn die rückseitig angebrachte Digitalkamera löst mit nur fünf Megapixeln recht niedrig auf, so dass die mit dem P8312 gemachten Bilder nicht allzu viel Speicherplatz belegen dürften. Wer seine Bilder also ohnehin regelmässig in der Cloud oder auf einem Computer sichert, könnte sich den zusätzlichen Speicher auf einer Karte sogar sparen.

Die ebenfalls vorhandene Front-Kamera eignet sich mit ihrer Auflösung von zwei megapixeln maximal für gelegentliche Video-Chats, Snapchat oder Bildtelefonate – dafür ist sie auch gedacht.

Einen Steckplatz für die SIM-Karte eines Mobilfunkbetreibers besitzt das Medion Lifetab P8312 (MD 99334) nicht, man kann also nicht ohne Einschränkungen mobil ins Internet. Vorhanden ist ein WLAN IEEE 802.11n Modul, das Verbindung zu einem eigenen Router oder fremden zugangsberechtigten Hotspots aufnehmen kann. Hierüber lässt sich via Tethering auch ein kompatibles Smartphone als Einwahlmöglichkeit ins Internet nutzen.

Eine microUSB 2.0 Anschliss mit USB-Host-Funktion für den Anschluss von Speichersticks, Tastaturen oder einer Maus sowie Bluetooth 4.0 und ein Audio-Out Anschluss runden die Konfiguration in diesem Bereich ab.

Genaue Daten zum eingebauten Lithium-Ionen macht Aldi wie üblich nicht – er soll „lange“ durchhalten und dürfte am Gesamtgewicht von circa 355 Gramm einen entscheidenden Anteil haben. Mit äusseren Abmessungen von circa 123 x 217 x 8,7 Millimetern bleibt das Medion Lifetab P8312 (MD 99334) recht kompakt und angenehm flach.

Aldi-Nord verlangt für das Tablet je 129 Euro und sichert wie üblich eine dreijährige Herstellergarantie zu. Der Verkauf startet am 27. August, über eine Verfügbarkeit bei Aldi-Süd liegen noch keine Angaben vor.

Medion Lifetab P8312 (MD 99334) Tablet-PC

LG L Bello (MD 99113) Smartphone bei Aldi-Süd

Ein Smartphone mit lustigem Hundenamen – auch das gibts beim Discounter. Ab dem 29sten Dezember 2014 wird bei Aldi-Süd das LG L Bello angeboten, beim technischen Supporter Medion wird das Gerät mit der Modellnummer MD99113 gelistet. Ein ziemlich grosses Display mit einer ziemlich niedrigen Auflösung und mehr oder weniger unspektakuläre technische Daten bilden die Eckdaten, dementsprechend niedrig ist der Preis. Wenig später wird in Österreich bei der dortigen Aldi-Tochter Hofer das Medion Life X5001 (MD 98499) offeriert – der ein oder andere Kunde im Süden der Bundesrepublik könnte also eine kurze Reise ins Nachbarland ins Betracht ziehen.

Das LG L „Bello“ von Aldi besitzt ein kapazitives berührungsempfindliches Touchscreen-Display mit einer Bildschirmdiagonale von fünf Zoll bzw. 127 Millimetern. Auf dieser Bildfläche lassen sich 800 x 480 Pixel bzw. Bildpunkte im WVGA-Format darstellen – an die Auflösung moderner Spitzenmodelle kommt das Gerät also bei weitem nicht heran. Die Pixeldichte liegt somit bei 196 ppi, die Helligkeit soll bei 300 Nit liegen.

Durch den Einsatz der sogenannten IPS-Technologie sollte das Panel zumindest blickwinkelstabil sein, liefert also auch bei höheren Betrachtungswinkeln noch ein unverschwommenes Bild.

Beim eingebauten Prozessor handelt es sich nach Herstellerangaben um die Mediatek MT6582 Vierkern-CPU, die mit einer Taktfrequenz von 1,3 Gigahertz arbeitet. Der Arbeitsspeicher ist mit einem Gigabyte RAM bestückt, das entspricht dem üblichen Standard bei den meisten Smartphones.

Die intern bereitgestellte Speicherkapazität liegt theoretisch bei acht Gigabyte. Von diversen vorinstallierten Apps und dem Betriebssystem Google Android 4.4 „KitKat“ wird bereits ein grosser Teil des Speichers belegt, so dass dem Benutzer effektiv noch circa 4,3 Gigabyte zur freien Nutzung zur Verfügung stehen.

Über einen bei Android-Smartphones nahezu obligatorischen Steckplatz für microSD-Speicherkarten liesse sich die Speicherkapazität um maximal zweiunddreissig Gigabyte erweitern, eine entsprechend dimensionierte Speicherkarte muss man sich allerdings separat zulegen. Grössere Speicherkarten kann das LG L Bello anscheinend nicht verwalten.

Während die Frontkamera oberhalb des Bildschirms eine Auflösung von lediglich einem Megapixel beherrscht und sich somit allenfalls für minderwertige Selfies oder niedrig auflösende Bildtelefonate und Videochats eignet, bringt es die rückseitig integrierte Digitalkamera auf eine maximale Auflösung von immerhin acht Megapixeln.

Bilder können also mit maximal 3264 x 2448 Pixeln geschossen werden. Videos kann das LG Bello im Full-HD Format 1080p mit 1920 x 1080 Pixeln aufzeichnen, in beiden Anwendungsbereiche steht ein vierfacher Digital-Zoom zur Verfügung. Diverse herstellerspezifische Features wie z.B. ein Sprachauslöser oder eine Touch & Shoot getaufte Funktion runden die Ausstattung in diesem Bereich ab.

Das LG L Bello kann via Edge, 2G (GSM) oder 3G (UMTS) in verschiedenen Mobilfunknetzen betrieben werden. Aldi bietet das Modell vertragsfrei und ohne SIM-Lock-Sperre an, man hat also die freie Wahl des Netzbetreibers.

Ein integriertes Bluetooth-Modul und ein WiFi IEEE 802.11 b/g/n WLAN-Modul für lokale Netzwerke und Hotspots sorgen für die Verbindung zu kompatiblen Headsets, Freisprechanlagen oder für die Einbindung in ein bestehendes Drahtlosnetzwerk.

Der integrierte Lithium-Ionen Akku (3,8 Volt) mit 2540 mAh soll „leistungsstark“ sein, der Hersteller beziffert die theoretisch erreichbare Standby-Zeit auf circa 550 Stunden. Im alltäglichen Betrieb hängt die Betriebsdauer natürlich stark von der Netzverfügbarkeit, Hintergrund- und Vordergrund-Aktivitäten sowie den installierten Apps ab.

Mit einer Dicke von circa 11 Millimetern und einem Gewicht von circa 137 Gramm bleibt das LG L Bello noch einigermassen portabel, auch die äusseren Abmessungen von circa 71 x 138 Millimetern fallen angesichts der Display-Grösse noch in einen akzeptablen Bereich.

Anzeige
, EAN: 8806084969194,
 Verfügbarkeit: ~, Preise: 1 verschiedene (neu ab EUR EUR 100,00),
 Kundenwertung: 4.2 von 5 Sternen (99 Testberichte)

[yt5 _4PSgxU6pPw]

Aldi-Süd sichert für das Smartphone eine zweijährige Herstellergarantie zu und verlangt ab dem 29. Dezember je 149 Euro. Das liegt weit unter dem Preis, der momentan in den meisten Online-Shops verlangt wird, insofern ist das Smartphone momentan ein Schnäppchen. Die technischen Daten sprechen allerdings für ein Gerät, das auch nicht viel mehr als diesen Preis wert ist – die Konkurrenz ist in dieser Preisklasse schlicht und einfach enorm gross.

Anzeige
Motorola Moto G 2. Generation Dual-Sim Smartphone (5 Zoll (12,7 cm) Touch-Display, 8 GB Speicher, Android 5.02) schwarzMotorola Moto G 2. Generation Dual-Sim Smartphone (5 Zoll (12,7 cm) Touch-Display, 8 GB Speicher, Android 5.02) schwarz, EAN: 6947681519374, Verfügbarkeit: Versandfertig in 1 – 2 Werktagen~, Preise: 163 verschiedene (neu ab EUR 170,00), Kundenwertung: 4.2 von 5 Sternen (708 Testberichte)

[yt5 3msc6slbV7k]

LG L Bello

Medion Life P12260 (MD 20078) Smart-TV bei Aldi-Süd

Mit dem Medion P12260 (MD 20078) wird zum Monatsende bei Aldi-Süd ein kleiner Flachbildfernseher angeboten, dessen Bilschirmgrösse gerade einmal die Maße eines moderneren Computer-Monitors erreicht. Das Modell ist umfangreich ausgestattet und kann unter anderem mit einem beiliegenden Wireless-LAN-Dongle und einem integrierten DVD-Player punkten. Allerdings fällt die maximale Bildauflösung ziemlich niedrig aus, Full-HD Formate kann der Smart-TV nicht darstellen. Somit dürfte das Gerät hauptsächlich im Gästezimmer, Kinderzimmer oder Schlafzimmer zum Einsatz kommen – für die heimische Heimkino-Ausstattung im Wohnzimmer ist das Modell nur bedingt geeignet.

An die Abmessungen der zuletzt angebotenen Modelle Medion P16053 (MD 30744) und Medion X18026 (MD 30814) kommt der Medion Life P12260 (MD 20078) nicht heran.

Das Gerät besitzt eine Bildschirmdiagonale von gerade einmal 23,6 Zoll bzw. 599 Millimetern und bleibt damit weit unter den Bildschirmdiagonalen, die heutzutage üblicherweise in einem mittelgrossen Wohnraum zum Einsatz kommen.

Auf der Bildfläche lassen sich 1366 x 768 Bildpunkte darstellen. Diese Auflösung entspricht dem, was ein Notebook mit einer Bildschirmdiagonale von 15,6 Zoll üblicherweise darstellen kann, den höher auflösenden Full-HD Modus 1080p mit 1920 x 1080 Pixeln beherrscht der Flachbildfernseher nicht.

Die Helligkeit des Panels wird vom Hersteller mit 220 Candela pro Quadratmeter beziffert, das sollte für den Einsatz in hellerem Umgebungs- bzw. Tageslicht völlig ausreichen. Auch das typische statische Kontrastverhältnis von dreitausend zu eins ist für einen Flachbildfernseher in dieser Preiskalsse durchaus akzeptabel.

Der maximal erreichbare Betrachtungs- bzw. Blickwinkel soll sowohl horizontal als auch vertikal bei je 176 Grad liegen. Aldi hatte berets Fernseher im Angebot, die wesentlich niedrigere Werte erreichten, hier gibt es nichts zu meckern. Man muss also nicht unbedingt frontal vor dem P12260 sitzen um ein unverschwommenes Bild zu sehen.

Zeitgleich im Angebot:

Im Innern des Medion Life P12260 (MD 20078) befindet sich ein eingebauter TV-Tuner, der sowohl DVB-T als auch DVB-S2 und DVB-C Signale verarbeiten kann. Der fernseher ist also für den Einsatz im digital-terrestrischen Empfangsbereich ebenso gerüstet wie für den Betrieb an einer digitalen Satellitenschüssel oder im diitalen Kabelnetz – ein externer Empfangsreceiver wird nicht unbedingt benötigt.

Externe Zuspielgeräte wie zum Beispiel ein Blu-Ray Player, ein Notebook, ein kompatibler Tablet-PC oder eine moderne Speilekonsole können über insgesamt zwei HDMI-Schnittstellen mit dem MD20078 verbunden werden. Einen externen DVD-Player benötigt man nicht, denn hinter dem Panel befindet sich ein entsprechendes, seitlich integriertes Laufwerk.

Seine Stärken spielt der Medion Life P12260 (MD 20078) aus, wenn man ihn mit einem bereits vorhandenen netzwerk verbindet. Hierzu besitzt der Smart-TV einerseits eine RJ-45 LAN-Schnittstelle, mit dem sich eine Kabelverbindung zu einem Router oder Netzwerkswitch herstellen liesse. Andererseits legt der Hersteller dem P12260 einen sogenenatten WLAN-Dongle bei, mit dem der Flachbildfernseher auch kabellose Netzwerkverbindungen zu einem entsprechend konfigurierten Access Point aufbauen kann.

Sobald der Fernseher ins Netzwerk eingebunden ist, kann er über seinen eingebauten Mediaplayer und den zugrundeliegenden DLNA-Standard alle freigegebenen Media-Dateien in diesem Netzwerk anzeigen bzw. wiedergeben. Hierzu gehören Musikdateien, aber auch Bildergalerien oder Filme.

Sofern über das Netzwerk auch der Internetzugang bereitgestellt wird, kann der MD20078 auch diesen benutzen. Dann hat das TV-Gerät Zugriff auf ein vom Hersteller gepflegtes Medienportal oder diverse Online-Mediatheken. Auch der Abruf von normalen Internetseiten ist möglich.

Anschlüsse und Schnittstellen des Medion Life P12260 (MD 20078):

  • Antennenanschluss
  • Satellitenanschluss
  • 2 x USB
  • 1 x LAN RJ-45
  • Video:
    • 2 x HDMI (mit HDCP-Entschlüsselung)
    • 1 x SCART
    • 1 x VGA (15 Pin D-Sub)
  • Audio:
    • Composite Video In (Adapter 3,5 mm Klinke auf Cinch)
    • Component In (YUV) (Adapter 3,5 mm Klinke auf Cinch)
    • Stereo Audio In für Composite Video/YUV/PC (Adapter 3,5 mm Klinke auf Cinch)
    • Kopfhöreranschluss (3,5 mm Klinke)
    • Digital Audio Out (SPDIF) (koaxial)
Anzeige
Medion LIFE P12163 (MD 21255) 69,9 cm (27,5 Zoll) Fernseher (HD-Ready, Triple-Tuner, DVD-Player)Medion LIFE P12163 (MD 21255) 69,9 cm (27,5 Zoll) Fernseher (HD-Ready, Triple-Tuner, DVD-Player), EAN: 4015625212550, Verfügbarkeit: ~, Preise: 0 verschiedene (neu ab  —), Kundenwertung: 3.9 von 5 Sternen (20 Testberichte)

Die beiden eingebauten Lautsprecher bringen es auf eine RMS-Musikausgangsleistung von je 2,5 Watt, das Gerät lässt sich aber über diverse Audio-Anschlüsse (siehe oben) mit einem kompatiblen Heimkino-Soundsystem verbinden.

Ohne den abmontierbaren Standfuss werden äussere Abmessungen von circa 560 x 345 Millimetern bei einer Tiefe von circa 55 Millimetern erreicht, das Gewicht liegt in diesem Zustand bei circa 3,9 Kilogramm. Zu einer eventuell möglichen Wandmontage macht der Discounter allerdings keine Angaben – normalerweise werden hierzu eine Vesa-kompatible Halterung und entsprechende Montagelöcher auf der Rückseite benötigt.

Aldi-Süd bietet den Medion Life P12260 (MD 20078) ab dem 29. Dezember 2014 an und verlangt an der Kasse je 199 Euro. Im Preis sind bereits eine dreijährige Herstellergarantie, der eventuell benötigte WLAN-Dongle, eine Fernbedienung sowie diverse Kabeladapter eingerechnet.

Anzeige
Samsung UE28H4000 70,1 cm (28 Zoll) Fernseher (HD-Ready, Twin Tuner)Samsung UE28H4000 70,1 cm (28 Zoll) Fernseher (HD-Ready, Twin Tuner), EAN: 8806086000215, Verfügbarkeit: ~, Preise: 0 verschiedene (neu ab  —), Kundenwertung: von 5 Sternen ( Testberichte)

Medion Life P12260 (MD 20078)

Medion Akoya P2214T (MD 99480) Tablet-Notebook-Hybride bei Aldi-Süd

Zum Monatsende, am 29sten Dezember 2014, wird bei Aldi-Süd noch einmal das bereits hinlänglich bekannte und schon ausführlich vorgestellte Multimode-Touch-Notebook Medion Akoya P2214T (MD 99480) angeboten. Das Laptop traf bereits Anfang Dezember bei Hofer (Aldi-Österreich) ein und wird nun auch den Kunden in den südlichen Filialen des Discounters angeboten. In den wesentlichen Punkten ähnelt das MD99480 dem Akoya P2214T (MD 99430), das im Oktober 2014 bei Aldi-Nord angeboten wurde.

Beim P2214T handelt es sich um ein Gerät, das in verschiedenen Modi benutzt werden kann. Zum einen kann es als nahezu vollwertiges Notebook eingesetzt werden, inklusive der zugehörigen Tastatur.

Zum anderen ist es möglich, das Display um knapp dreihundert Grad zu klappen, die Tastatur mutiert dann zum Standfuss, das Touchscreen-Display zur Bedienungseinheit. Diese Anwendung dürfte eher selten sein.

Last, but not least, kann das Touchscreen-Display des P2214T vollständig von der Tastatur getrennt werden, so dass man ein Tablet erhält.

Zeitgleich im Angebot: das Medion LifeTab S8312 (MD 98989) Tablet

Zur Technik und den eingebauten Hardware-Komponenten ist eigentlich bereits alles gesagt. Insgesamt kann man festhalten, dass es sich bei dem Multimode-Gerät zum einen um ein Notebook handelt, das sich ausschliesslich für den Büro- und Internetbetrieb empfiehlt. Anspruchsvollere Anwendungen dürften recht schnell an ihre Grenzen kommen.

Andererseits kann man aber auch feststellen, dass sich das P2214T als Tablet durchaus von vielen Konkurrenten absetzen kann, da verglichen mit anderen Modellen die gebotene Leistung der eines Notebooks ähnelt. So gesehen handelt es sich bei dem Gerät um einen Kompromiss, der je nach Einsatzbereich Vor- oder Nachteile hat.

Das Touchscreen-Display des Akoya P2214T (MD 99430) verfügt über eine Bildschirmdiagonale von 11,6 Zoll bzw. 295 Millimetern. Auf der Fläche lassen sich 1920 x 1080 Bildpunkte im Full-HD-Format 1080p darstellen, das sorgt bei dieser Bildschirmgrösse für eine sehr feine und detaillierte Darstellung der Inhalte. Zudem soll der maximal erreichbare Betrachtungswinkel hoch sein, man kann also auch bei etwas schräger Draufsicht noch alles unverschwommen erkennen.

Über einen eingebauten miniHDMI-Anschluss kann das P2214T – auch im Tablet-Betrieb – an einen kompatiblen Monitor oder Flachbildfernseher angeschlossen werden.

[yt5 v5IJDyPB6v4]

Beim integrierten Prozessor handelt es sich um einen Intel Pentium N2940 mit integriertem Intel HD Grafikchip. Die CPU verfügt über zwei Megabyte Smartcache und arbeitet im Normalbetrieb mit einer Taktfrequenz von 1,83 Gigahertz. Bei gesteigertem Leistungsbedarf einer Anwendung kann sich die Taktfrequenz dynamisch auf bis zu maximal 2,25 Gigahertz steigern, zu Lasten der der dann notwendigen Kühlung und des Stromverbrauchs.

Der Arbeitsspeicher ist mit vier Gigabyte bzw. 4096 Megabyte nicht unbedingt üppig bestückt, steht aber auch im Tablet-Modus voll zur Verfügung. Dann, im Tablet-Betrieb, sind vier Gigabyte RAM eine vergleichsweise üppige Bestückung.

Die zur Verfügung gestellte speicherkapazität ist aufgeteilt. Auf der einen Seite bbzw. in der Tastatureinheit steht eine Festplatte mit einer Speicherkapazität von fünfhundert Gigabyte zur Verfügung. Auf der anderen Seite bzw. in der Tableteinheit stehen vierundsechzig Gigabyte Flash-Speicher bereit, in/auf denen u.a. auch das bereits vorinstallierte Betriebssystem Windows 8.1 beherbergt ist. Ein Speicherkartenlesegerät für verschiedene Formate rundet die Datenträgerkonfiguration ab.

Eine LAN-Schnittstelle besitzt das MD99480 von Aldi nicht, stattdessen wird das Modell über sein integriertes WLAN-Modul Intel Wireless AC-3160 kabellos mit einem entsprechend konfigurierten Funknetzwerk verbunden.

Via Bluetooth liesse sich ein kompatibles Smartphone oder z.B. Headset mit dem Gerät koppeln, ansonsten stehen noch ein microUSB-Anschluss und ein Audio-Anschluss in der Tableteinheit sowie zwei normale USB-Schnittstellen in der Tastatureinheit zur Verfügung.

Am Preis des Akoya P2214T (MD 99480) hat sich im Vergleich zum Monatsanfang nichts geändert. Aldi-Süd sichert die übliche dreijährige Herstellergarantie durch Medion zu und verlangt ab dem 29. Dezember 2014 je 399 Euro.

Test im September 2014:
[yt5 bn8ihRU6y2E]

Medion Akoya P2214T (MD 99480)

Medion Akoya P2214T (MD 99480)

Medion Akoya P2214T (MD 99480)

Medion Life X5001 (MD 98499) Smartphone bei Hofer

Zu den ersten Technikangeboten von Hofer (Aldi-Österreich) im neuen Jahr gehört auch das Smartphone Medion Life X5001 (MD 98499). Das Modell wartet neben einigen anderen Smartphones ab dem zweiten januar 2015 in den Filialen des Diskonters und gehört in der gebotenen Ausstattung zu den besseren Modellen in seiner Klasse. Sowohl der Prozessor als auch das Display, der Akku oder die Digitalkamera bilden eine in sich stimmige Ausstattung. Hierzulande, in Deutschland, ist das Gerät bisher nicht angekündigt worden – Schade, eigentlich.

Das berührungsempfindliche Touchscreen-Display des X5001 besitzt eine Bildschirmdiagonale von fünf Zoll bzw. 127 Millimetern. Auf der Fläche lassen sich 1920 x 1080 Bildpunkte im Full-HD Format 1080p darstellen.

Da es sich um ein sogenanntes IPS-Panel handelt, sollte das MD98499 ziemlich blickwinkelstabil sein und muss nicht zwingend in voller Draufsicht betrachtet werden.

Im Innern des Smartphones arbeitet ein nicht näher genannter Octa-Core-Prozessor mit einer Taktfrequenz von zwei Gigahertz. Für ein Smartphone in dieser Preisklasse ist das schon ziemlich beeindruckend und sollte auch für leistungshungrigere Apps genügend Reserven bieten.

Auch der Arbeitsspeicher ist mit zwei Gigabyte durchaus üppig ausgestattet.

Die intern zur Verfügung gestellte Speicherkapazität liegt bei sechzehn Gigabyte und lässt sich über einen Steckplatz für microSD(HC)-Speicherkarten um weitere sechzehn Gigabyte auf insgesamt zweiunddreissig Gigabyte erweitern. Es ist ein wenig seltsam, dass das Medion Life X5001 (MD 98499) Smartphone lediglich Speicherkarten mit einer Speicherkapazität von maximal sechzehn Gigabyte verwalten können soll, wo es doch längst wesentlich üppiger bemessene Speicherkarten zu akzeptablen Preisen gibt.

Mehr Speicherkapazität wird vor allem dann benötigt, wenn man die Fähigkeiten der eingebauten Digitalkameras ausreizt.

Die löblicherweise vorhandene Frontkamera beherrscht eine maximale Auflösung von fünf Megapixeln, das ist schon ziemlich viel. Die rückseitige Digitalkamera hingegen bringt es sogar auf maximal dreizehn Megapixel und sollte sich dementsprechend auch für anspruchsvollere Bilder und Videos eignen.

In puncto Hardware ist noch erwähnenswert, dass es sich beim MD98499 um ein Dual-SIM-Gerät handelt, dass mit zwei microSIM-Karten (1 x GSM und WCDMA, 1 x GSM) bestückt werden könnte. Das heutzutage obligatorische WLAN- und Bluetooth-Modul und ein GPS-Sensor bilden die sonstigen Eckdaten.

Als Betriebssystem kommt auf dem X5001 die relativ aktuelle Version Google Android 4.4 KitKat zum Einsatz. Im vorliegenden Werbeprospekt werden zwar explizit anstehende Updates via OTA erwähnt, einen eindeutigen Hinweis auf ein eventuell folgendes Update auf die Version Google Android 5.1 Lollipop stellt das aber noch nicht dar.

Angesichts der Bildschirmgrösse bei Abmessungen von circa 71 x 141 x 8,4 Millimetern war das Gewicht von 130 Gramm zu erwarten. Ein recht allgemein gehaltenes Benutzerhandbuch im PDF-Format liegt bereits vor.

Anzeige
Motorola Moto G 2. Generation Dual-Sim Smartphone (5 Zoll (12,7 cm) Touch-Display, 8 GB Speicher, Android 5.02) schwarzMotorola Moto G 2. Generation Dual-Sim Smartphone (5 Zoll (12,7 cm) Touch-Display, 8 GB Speicher, Android 5.02) schwarz, EAN: 6947681519374, Verfügbarkeit: Versandfertig in 1 – 2 Werktagen~, Preise: 163 verschiedene (neu ab EUR 170,00), Kundenwertung: 4.2 von 5 Sternen (708 Testberichte)

[yt5 l8SqTDyfdz0]

Hofer bietet das Medion Life X5001 (MD 98499) Smartphone für je 176,77 Euro an und sichert dem Käufer eine dreijährige Herstellergarantie zu.

Medion Life X5001

Medion X5001

Samsung Galaxy Alpha Smartphone bei Hofer (Aldi-Österreich)

Neben dem bereits ausführlich vorgestellten Samsung Galaxy SIII Neo soll mit dem Samsung Galaxy Alpha bei Hofer (Aldi-Österreich) in Kürze auch ein vermeintliches High-End-Smartphone angeboten werden. Das ursprünglich als iPhone-Konkurrent am Markt platzierte Gerät musste in den vergangenen Wochen einem ziemlich starken Preisverfall hinnehmen und erreicht un mit dem Angebot des Diskonters ein neues Preistief.

Das Galaxy Alpha besitzt ein ziemlich grosses Display mit einer Bildschirmdiagonale von 4,7 Zoll, auf dem sich allerdings lediglich 1280 x 720 Pixel im HD-Format darstellen lassen. Im Vergleich zu aktuellen Spitzenmodellen ist das wenig, könnte aber für die meisten Benutzer völlig ausreichen.

Der im Galaxy Alpha integrierte Exonys 5430 Octa-Core-Prozessor besteht de facto aus einer Kombination von mehreren Prozessoren. Vier stromsparendere Prozessorkerne mit 1,3 Gigahertz und vier leistungsstärkere Prozessorkerne mit 1,8 Gigahertz Taktfrequenz kommen je nach Leistungsbedarf zum Zuge.

Zum installierten Arbeitsspeicher macht der Diskonter keine Angaben.

Die interne Speicherkapazität des Alpha-Smartphones ist mit immerhin zweiunddreissig Gigabyte etwas grosszügiger bemessen. Allerdings lässt sich das Smartphone *nicht* mit einer microSD-Speicherkarte erweitern, hierfür besitzt das Gerät keinen Steckplatz.

Man ist also mittelfristig, bei höheren Datenmengen, auf einen Cloud-Speicher oder regelmässige Backups angewiesen.

Auf der Vorderseite steht eine Frontkamera mit einer maximal erreichbaren Auflösung von 2,1 Megapixeln zur Verfügung. Die rückseitig eingelassene Digitalkamera bringt es auf eine maximale Auflösung von satten zwölf Megapixeln. Videos kann das Smartphone im sogenannten 4K-Format mit 3840 x 2160 Pixeln aufzeichnen.

Der eingebaute Akku mit 1860 mAh soll es auf eine StandBy-Zeit von bis zu 278 Stunden bringen, elfstündige Dauergespräche wären angeblich ebenfalls möglich. In der Praxis – mit WLAN- oder UMTS/3G Verbindungen und regelmässigen Hintergrundsynchronisationen und Bildschirmaktivitäten – dürfte die Laufzeit natürlich erheblich variieren.

Hofer verlangt für das Samsung Galaxy Alpha je 396,77 Euro und sichert dem Käufer eine zweijährige Herstellergarantie zu. Weitere Abbildungen und technische Daten finden sich beim Hersteller.

Anzeige
Motorola Moto G 2. Generation Dual-Sim Smartphone (5 Zoll (12,7 cm) Touch-Display, 8 GB Speicher, Android 5.02) schwarzMotorola Moto G 2. Generation Dual-Sim Smartphone (5 Zoll (12,7 cm) Touch-Display, 8 GB Speicher, Android 5.02) schwarz, EAN: 6947681519374, Verfügbarkeit: Versandfertig in 1 – 2 Werktagen~, Preise: 163 verschiedene (neu ab EUR 170,00), Kundenwertung: 4.2 von 5 Sternen (708 Testberichte)

[yt5 SlTvgY9PeCQ]

Anzeige
Motorola Moto X Smartphone (11,9 cm (4,7 Zoll) AMOLED-Touchscreen, 10 Megapixel Kamera, 2GB RAM, 16GB interner Speicher, Nano-SIM-Steckplatz, Android 4.4) walnutMotorola Moto X Smartphone (11,9 cm (4,7 Zoll) AMOLED-Touchscreen, 10 Megapixel Kamera, 2GB RAM, 16GB interner Speicher, Nano-SIM-Steckplatz, Android 4.4) walnut, EAN: 6947681517783, Verfügbarkeit: Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden~, Preise: 26 verschiedene (neu ab EUR 366,18), Kundenwertung: 4.6 von 5 Sternen (136 Testberichte)

Samsung Galaxy Alpha

Medion Erazer X7830 (MD 99454) High-Performance-Notebook bei Hofer

Notebooks aus der Erazer-Serie des Herstellers Medion sind bei Aldi – respektive Hofer – eine echte Seltenheit. Meistens werden Modelle aus der wesentlich leistungsschwächeren Akoya-Reihe angeboten, die dementsprechend günstiger sind. Doch ab dem 29sten Dezember 2014 dürfen Kunden des österreichischen Diskonters zuschlagen, die ein leistungsstarkes Laptop für anspruchsvollere Aufgaben suchen, denn dann wird bei unseren Nachbarn das Medion Erazer X7830 (MD 99454) High-Performance-Notebook angeboten. Das Modell eignet sich auch für ambitionierte Gamer oder für umfangreichere Bild- und Videobearbeitungen. Dementsprechend hoch ist der Preis.

Die zum jetzigen Zeitpunkt bereitgestellten technischen Daten zum Medion Erazer X7830 (MD 99454) High-Performance-Notebook halten sich noch in Grenzen, bisher muss man mit dem Prospekt vorlieb nehmen.

Allerdings steht auch eine Bedienungsanleitung zu dem Laptop zum Download zur Verfügung, in der sich weitere Informationen befinden.

Bisher steht fest, dass das Medion Erazer X7830 (MD 99454) High-Performance-Notebook ein ziemlich grosses Display mit einer Bildschirmdiagonale von siebzehn Zoll bzw. 439 Millimetern besitzt, auf dem sich 1920 x 1080 Bildpunkte im Full-HD Format 1080p darstellen lassen.

Zur Helligkeit und zum maximal erreichbaren Betrachtungswinkel machen Hofer und der Hersteller zwar keine detaillierten Angaben, diese sind aber bei der Erazer-Serie im allgemeinen durchaus akzeptabel.

Beim eingebauten Prozessor handelt es sich um einen ziemlich leistungsstarken Intel Core i7-4710QM Prozessor. Die Vierkern-CPU verfügt über sechs Megabyte Smart-Cache und arbeitet im Normalbetrieb mit einer Taktfrequenz von 2,5 Gigahertz. Via Turboboost-Technologie kann die Taktfrequenz bei entsprechendem Leistungsbedarf auf bis zu maximal 3,5 Gigahertz gesteigert werden.

Theoretisch könnte der Prozessor maximal zweiunddreissig Gigabyte Arbeitsspeicher verwalten, im Medion Erazer X7830 (MD 99454) sind in der vorliegenden Ausgangskonfiguration acht Gigabyte RAM eingebaut.

Zur maximal möglichen Aufrüstbarkeit – begrenzt durch freie Steckplätze und die Fähigkeiten des Mainboards – macht der Discounter keine Angaben.

Für ausreichend dimensionierte Speicherkapazitäten sorgt eine S-ATA Festplatte mit einer Speicherkapazität von immerhin einem Terabyte bzw. eintausend Gigabyte. Auf dem Laufwerk befinden sich bereits einige vorinstallierte Programme sowie das Betriebssystem.

Zusätzlich kommt beim beschleunigten Systemstart und bei Auslagerungsvorgängen eine SSD mit einer Speicherkapazität von 64 Gigabyte zum Einsatz.

Computerspieler achten in einem Notebook dieser Preisklasse besonders auf die eingebaute Grafikkarte. Im Medion Erazer X7830 (MD 99454) kommt diesmal eine Nvidia GeForce GTX 870M zum Einsatz. Die im Früjahr 2014 vorgestellte Grafikkarte gehört immer noch zur Oberklasse aus der Kepler-Serie des Herstellers, auch wenn Hofer bisher keine Angaben zum Grafikspeicher macht.

Normalerweise steuert eine Grafikkarte wie die GTX 870M circa zwei Gigabyte dedizierten Grafikspeicher zur Systemleistung bei. Dabei handelt es sich dann um schnelle GDDR5-Speichermodule.

Auch wenn das Erazer X7830 angesichts seiner Abmessungen und seines Gewichts hauptsächlich als stationäres Gerät zum Einsatz kommen dürfte, besitzt es doch einen recht leistungsstarken Akku. Das Lithium-Ionen Modell besitzt insgesamt neun Zellen, zur Laufzeit macht der Diskonter jedoch keine verbindlichen Angaben. Da die eingebauten Komponenten ziemlich leistungshungrig sind, sollte man in diesem Bereich keine Wunder erwarten.

Bei Hofer (Aldi-Österreich) soll das Medion Erazer X7830 (MD 99454) High-Performance-Notebook ab dem 29. Dezember zu haben sein, der Preis liegt inklusive einer dreijährigenHerstellergarantie bei je 999 Euro. In der Schweiz dürfte das Modell ebenfalls auftauchen, zum Preis und Verkaufstermin liegen uns aber noch keine Angaben vor.

[yt5 8ocmCdWm8Wg]

[yt5 0HRA4GZfRoY]

Medion Erazer X7830 (MD 99454) High-Performance-Notebook

Medion Erazer X7830 (MD 99454) High-Performance-Notebook

Medion LifeTab S8312 (MD 98989) Tablet-PC bei Aldi und Hofer

Zwischen den jahren, genauer gesagt ab dem 29sten Dezember 2014, wird bei Aldi-Süd und Aldi-Österreich (Hofer) ein neuer Tablet-PC angeboten. Der Medion LifeTab S8312 (MD 98989) ist durchaus einen zweiten Blick wert und dürfte bei einigen potentiellen Kunden als erste Investion für das kommende Jahr 2015 ins Auge gefasst werden.

Das Modell besitzt ein hochauflösendes Display mit einer Bildschirmdiagonale von acht Zoll bzw. 20,32 Zentimetern, auf dem sich satte 1920 x 1200 Pixel im Full-HD Format darstellen lassen. Im Verhältnis zur Größe sorgt diese hohe Auflösung für eine sehr feine Darstellung der Symbole und Bildschirminhalte.

Da es sich um ein IPS-Panel handelt, soll das Medion LifeTab S8312 sehr blickwinkelstabil sein. Auch bei höheren Betrachtungswinkeln lassen sich die Inhalte des Bildschirms aus verschiedenen Perspektiven noch gut erkennen.

Übersicht: alle Medion Lifetab Tablet-PCs

Der eingebaute Octa-Core-Prozessor mit acht (!) Kernen arbeitet mit einer Taktfrequenz von 1,7 Gigahertz und sollte somit auch für anspruchsvollere Apps wie z.B. modernere Spiele geeignet sein. Zudem ist der installierte Arbeitsspeicher mit zwei Gigabyte DDR3-RAM etwas üppiger als üblich bemessen.

Beim vorinstallierten Betriebssystem handelt es sich um Google Android KitKat in der Version 4.4. Aktuell wäre zwar die Version Lollipop 5.1, diese ist aber bisher nur auf sehr wenigen Geräten zu finden.

Die intern vorhandene Speicherkapazität von sechzehn Gigabyte entspricht dem heutzutage üblichen Standard – es gibt zwar immer noch Tablet-PCs mit lediglich acht Gigabyte oder zweiunddreissig Gigabyte Speicherkapazität, aber sechzehn Gigabyte sind mittlerweile üblich. Da das o. bereits erwähnte Betriebssystem sowie einige vorinstallierte Apps bereits Platz belegen, stehen dem Benutzer von Beginn an noch circa zwölf Gigabyte Speicherkapazität zur Verfügung.

Über einen Steckplatz für microSD(HC/XC) Speicherkarten lässt sich die Gesamtspeicherkapazität des Medion LifeTab S8312 (MD 98989) um bis zu 128 Gigabyte erweitern. Eine entsprechende Speicherkarte muss man sich separat zulegen, sie ist nicht im Preis bzw. Lieferumfang des Tablets enthalten.

Spätestens wenn das Tablet von Aldi und Hofer mit einer solchen Speicherkarte bestückt ist, sollte es über mehr als ausreichend dimensionierte Kapazitäten für viele MP3-Musikdateien, Filme, Videos oder Fotos verfügen.

Selbige kann das MD98989 über seine beiden eingebauten Kameras anfertigen. Während sich die Frontkamera mit ihrer maximalen Auflösung von zwe Megapixeln hauptsächlich für Videokonferenzen, Hangouts oder Selfies eignet, kann die rückseitig integrierte Digitalkamera mit fünf Megapixeln punkten.

Mit anderen kompatiblen mobilen oder stationären Geräte lässt sich das Tablet über sein eingebautes Bluetooth-Modul koppeln. In eine bereits vorhandene Netzwerkumgebung kann es über sein ebenfalls vorhandenes IEEE 802.11n WLAN-Modul eingebunden werden. Dabei werden sowohl 2,4 Gigahertz als auch 5 Gigahertz Frequenzbereiche unterstützt.

Im Gegensatz zu vielen zurückliegenden Anhgeboten des Discounters besitzt das Medion LifeTab S8312 (MD 98989) diesmal auch wieder einen integrierten 3G/UMTS Steckplatz. In diesen lässt die microSIM-Karte eines beliebigen Mobilfunknetzbetreibers einlegen, so dass das Tablet auch unterwegs ins Internet gelangen kann.

Eini miniHDMI-Anschluss, ein microUSB 2.0 Anschluss mit USB-Hostfunktion (Maus, Tastatur, Speicherstick, etc.) sowie eine Audio-Out-Schnittstelle runden die Schnittstellenkonfiguration ab. Ein Frontlausprecher sowie ein eingebautes Mikrofon sind selbstverständlich ebenfalls vorhanden.

Mit einer Dicke von circa 9 Millimetern bleibt das Medion LifeTab S8312 (MD 98989) angenehm flach, auch die äusseren Maße halten sich mit circa 123 x 217 Millimetern in Grenzen. Am Gewicht von circa 360 Gramm dürfte erneut der eingebaute Lithium-Ionen-Akku einen entscheidenden Anteil haben, der es – abhängig vom tatsächlichen Gebrauch des Tablets – auf eine Gesamtlaufzeit von circa zehn Stunden bringen soll.

Bei Aldi-Süd wird das Medion LifeTab S8312 (MD 98989) ab dem 29. Dezember 2014 angeboten, hier werden je 179 Euro an der Kasse fällig. Hofer folgt am 02. Januar 2015, dort werden je 176,77 Euro verlangt. Eine dreijährige Herstellergarantie ist bereits im Preis eingerechnet.

Medion LifeTab S8312 (MD 98989)

Medion LifeTab S8312 (MD 98989)

Terris BM-8810 Bluetooth-Headset bei Aldi-Nord

Ab dem 22sten Dezember 2014 wird bei Aldi-Nord das Bluetooth-Headset Terris BM-8810 angeboten. Bei dem optional kabellos nutzbaren Kopfhörer handelt es sich um das Modell, das seit einigen Tagen zusammen mit einem Bluetooth-Sender als Terris BKH-244 Set bei Aldi-Süd angepriesen wird. Ohne diesen Sender ist der Kopfhörer selbstverständlich etwas billiger, eignet sich allerdings auch nur für Geräte, die bereits eine eigene Bluetooth-Schnittstelle besitzen.

Der Terris BM-8810 ist wahlweise in den Farben Schwarz, Weiss oder Knallrot erhältlich, die Oberfläche ist gummiert. Die Innenpolsterung ist stets schwarz und soll nach Angaben des Discounters einen hohen Tragekomfort gewährleisten.

Das Gewicht beziffert Aldi erneut nicht, „gering“ soll es sein. Warum man sich ausgerechnet bei einem Kopfhörer um die wichtige Angabe des Tragegewichts windet, bleibt wohl für immer ein Geheimnis. Die Abmessungen von circa 180 x 85 x 200 Millimetern (B x H x L) werden hingegen exakt benannt.

Im Innern des Terris BM-8810 befindet sich ein integriertes Bluetooth 4.0 (Class 2) Modul, das die Bluetooth-Profile A2DP, AVRCP, HFS und HSP beherrscht.

Über dieses Modul kann der Kopfhörer mit anderen, kompatiblen Bluetooth-Geräten gekoppelt werden. Hierzu zählen viele Smartphones oder Tablet-PCs, aber auch einige PCs oder Notebooks. Ob die bereits vorhandenen Geräte bereits eine Bluetooth-Schnittstelle besitzen, entnehmen Sie im Zweifelsfall der ntsprechenden Bedienungsanleitung. Für Fernsehgeräte oder Stereoanlagen gibt es zudem Bluetooth-Sender, mit denen sich die Funktionalität entsprechend erweitern lässt.

NFC-fähige Smartphones oder Tablets lassen sich mit dem BM8810 durch simples Aneinanderhalten koppeln. Bei anderen Geräten muss man eine manuelle Kopplung vornehmen, diese ist meistens in wenigen Minuten erledigt.

Will man vollständig auf eine kabellose Funkverbindung verzichten, liegt dem Kopfhörer ein circa 1,20 Meter langes Audio-Kabel (3,5 Millimeter Klinkenstecker) bei.

Der integrierte Lithium-Ionen Akku soll es auf eine Akku-Laufzeit von bis zu sechzehn Stunden bringen, so dass sich der Terris BM-8810 also durchaus für längere Zugfahrten, Autoreisen oder andere Gelegenheiten fernab der Steckdose eignen sollte. Die Aufladung des Akkus erfolgt über ein ebenfalls beiliegendes USB-Steckernetzteil inklusive passendem Kabel.

Anzeige
August EP650 - Bluetooth NFC Kopfhörer mit aptX Technologie - mit Lederohrpolster (Schwarz)August EP650 – Bluetooth NFC Kopfhörer mit aptX Technologie – mit Lederohrpolster (Schwarz), EAN: 5053047002372, Verfügbarkeit: Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden~, Preise: 3 verschiedene (neu ab EUR 46,45), Kundenwertung: 4.4 von 5 Sternen (1 Testberichte)

Zur Headset-Funktion – also der Möglichkeit, in ein im Kopfhörer integriertes Mikrofon zu sprechen – macht Aldi kaum Angaben. Erwähnt werden erneut die Soft-Touch Bedienungstasten, mit denen sich zum Beispiel die Lautstärke verändern und Anrife entgegennehmen lassen.

Aldi sichert für den Bluetooth-Kopfhörer Terris BM-8810 eine dreijährige Herstellergarantie zu und verlangt für das Modell je 24,99 Euro.

Anzeige
Philips SHB9150BK/00 Kabelloser On-Ear Bluetooth-Kopfhörer (Bluetooth 2.1 + EDR, NFC, digitale Klangoptimierung) schwarzPhilips SHB9150BK/00 Kabelloser On-Ear Bluetooth-Kopfhörer (Bluetooth 2.1 + EDR, NFC, digitale Klangoptimierung) schwarz, EAN: 5054531321689, Verfügbarkeit: Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden~, Preise: 37 verschiedene (neu ab EUR 77,05), Kundenwertung: 3.8 von 5 Sternen (131 Testberichte)

Terris Bluetooth-Headset

Terris BM-8810

Medion JuniorTab S7322 (MD 98957) Tablet-PC bei Aldi

Mit dem Medion JuniorTab S7322 (MD 98957) soll in der kommenden Woche bei Aldi-Nord ein Tablet-PC für die ganze Familie angeboten werden. Im Zubehörumfang des günstigen Modells befindet sich eine Schutzhülle bzw. ein sogenannter Bumper, der das Gerät vor eventuellen Beschädigungen bewahren soll. Während es sich beim vorinstallierten Betriebssystem um eine immer noch recht aktuelle Variante von Android handelt, muss man ansonsten die in dieser Preisklasse üblichen Abstriche machen.

Das JuniorTab von Aldi-Nord besitzt eine Bildschirmdiagonale von sieben Zoll bzw. 178 Millimetern. Der Discounter bezeichnet das Panel trotz seiner Auflösung von nur 1024 x 600 Bildpunkten erneut als „HD-Display“, diese Abweichung vom ansonsten gültigen Standard war uns bereits beim zuletzt angebotenen Medion LifeTab E7332 (MD 98966) aufgefallen.

Durch die Verwendung der sogenannten IPS-Technologie soll das Multitouch-Display besonders blickwinkelstabil sein, man kann also auch in etwas schräger Draufsicht noch alle Bildschirminhalte gut erkennen.

Zur maximalen erreichbaren Helligkeit und Kontraststärke macht Aldi keinerlei Angaben. Zumindest die Helligkeit ist ohnehin adaptiv und je nach Umgebungslicht einstellbar, so dass das verschmerzbar sein dürfte.

Zeitgleich im Angebot:

Im Innern des Medion JuniorTab S7322 (MD 98957) arbeitet ein ARM Cortex A9 Vierkern-Prozessor mit einer Taktfrequenz von immerhin 1,6 Gigahertz. Die CPU wird von den üblicherweise installierten ein Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt.

Für die meisten Standardanwendungen und kindgerechten Apps sollte die Kombination aus Prozessor und RAM vällig ausreichen. Mehr kann man in dieser Preisklasse auch nicht erwarten.

Die interne Speicherkapazität des S7322 fällt mit acht Gigabyte nicht unbedingt üppig aus, zumal sich hier bereits das vorinstallierte Betriebssystem Google Android KitKat 4.4 sowie einige Apps befinden. Über einen Steckplatz für eine nicht im Lieferumfang enthaltene microSD(HC/XC) Speicherkarte kann die Gesamtspeicherkapazität des Tablet-PCs allerdings um maximal 128 Gigabyte erweitert werden.

Einen Steckplatz für eine SIM-Karte besitzt der Tablet-PC nicht, man kann also das Gerät nicht über das Mobilfunknetz eines Anbieters ins Internet bringen.

Stattdessen verfügt das MD98957 über ein integriertes WLAN-Modul für den Übertragungsstandard IEEE 802.11n, mit dem eine Einbindung in eine bereits bestehende Netzwerkstruktur vorgenommen werden kann. Über einen zugangsberechtigten Access Point – also zum Beispiel den eigenen Router – gelangt das Tablet dann auch ins Internet.

Kabellose Headsets, kompatible Smartphones oder das eventuell ebenfalls kompatible Autoradio-System lassen sich mit dem Medion JuniorTab S7322 (MD 98957) über das mittlerweile obligatorische Bluetooth 4.0 Modul verbinden.

Sowohl an die löblicherweise vorhandene Frontkamera als auch an die rückseitig angebrachte Digitalkamera sollte man keine allzu grossen Ansprüche stellen. Beide beherrschen eine maximale Bildauflösung von lediglich zwei Megapixeln, das reicht gerade einmal für den ein oder anderen, gut beleuchteten, kleinen Schnappschuss. Zur maximalen Videoauflösung macht der Discounter keine Angaben.

Ein GPS-Modul wird in der bisher vorliegenden Produktbeschreibung ebenfalls nicht erwähnt. Das bedeutet, dass man auch mit offline bereitgehaltenem Kartenmaterial und einer entsprechenden App mit dem Medion JuniorTab S7322 (MD 98957) *nicht* navigieren kann. Zur Routenplanung und Streckenführung eignet sich das Modell also nicht.

[yt5 gM5rpcuyDRk]

[yt5 3s8Gx0KvYcA]

[yt5 tJPr4HsWUgI]

Anzeige
XIDO X111 - 10 Zoll Tablet Pc - Android 5.1 Lollipop - 1GB RAM - 16GB HDD - Bluetooth - HDMI - Mini USB - Quad Core 4x1,2GHz - 25,7 cm (10,1 Zoll)XIDO X111 – 10 Zoll Tablet Pc – Android 5.1 Lollipop – 1GB RAM – 16GB HDD – Bluetooth – HDMI – Mini USB – Quad Core 4×1,2GHz – 25,7 cm (10,1 Zoll), EAN: 0700153884129, Verfügbarkeit: Versandfertig in 1 – 2 Werktagen~, Preise: 4 verschiedene (neu ab EUR 104,90), Kundenwertung: 4.0 von 5 Sternen (197 Testberichte)

Anfänger werden eventuell die microUSB-Schnittstelle mit USB-Host-Funktion schätzen, an die sich sowohl USB-Datenträger als auch eine Maus oder eine vollwertige Tastatur anschliessen lassen. Ansonsten dient diese Schnittstelle zur Verbindung des Tablets mit dem heimischen PC oder Notebook sowie zum Aufladen des eingebauten Akkus.

Mit äusseren Maßen von circa 192 x 122 x 11 Millimetern (ohne Schutzhülle) und seinem Gewicht von circa 320 Gramm gleicht das Gerät anderen Modellen aus der Lifetab E7xx-Serie des Herstellers.

Aldi-Nord bietet das JuniorTab ab dem 22. Dezember 2014 an, unter Umständen eignet es sich also als Last-Minute-Weihnachtsgeschenk für den technikaffinen Nachwuchs. Mit einer dreijährigen Herstellergarantie bei einem Preis von je 99,99 Euro entspricht das S7322 damit sowohl technisch als auch preislich weitestgehend dem Medion JuniorTab S7316 (MD 98804), das bereits seit einigen Tagen in den Filialen von Aldi-Großbritannien zu haben ist.

Medion JuniorTab S7322 (MD 98957)